Internationales Radquer Dagmersellen

Vorschau -2

Francis Mourey gegen die Schweizer

Am kommenden Stephanstag ist es wieder soweit: Der Radquersport wird den Dagmerseller Chrüzberg fest im Griff haben. Mittendrin der Rekordsieger aus Frankreich, Francis Mourey, der sich gegen eine Horde starker Schweizer wehren muss. Mit dabei auch Lars Forster, der im Januar auf derselben Strecke Schweizermeister wurde und am Stephanstag sein Comeback gibt.

Bereits zum 41. Mal findet Ende Dezember am Stephanstag das traditionelle Radquer am Dagmerseller Chrüzberg statt. Nachdem im letzten Winter am 9. und 10. Januar die Schweizer Meisterschaften im Radquer nach 1992 und 2006 zum dritten Mal in Dagmersellen ausgetragen wurden, findet in dieser Saison wieder vieles zu seinem gewohnten Rhythmus. Eine grosse Neuheit gibt es allerdings: zum ersten Mal gibt es in Dagmersellen eine Startmöglichkeit für die „Jedermänner/frauen“ und für die Kids.

Neu auch mit JEKAMI und Kids-Cross

In den letzten Jahren wurden in den Kategorien Jedermann-Cross und Kids-Cross in der ganzen Schweiz vermehrt Startmöglichkeiten geboten und die Teilnehmer dankten es den Organisatoren mit teilweise riesigen Fahrerfeldern. Diesen erfreulichen Trend will man nun auch beim Traditionsrennen in Dagmersellen unterstützen und so kann jeder, auch ohne Rennlizenz, Radquer hautnah miterleben. Während einer Renndauer von ca. 25 Minuten werden die „Jedermänner und Jederfrauen“ auf die Originalstrecke geschickt, auf der am Nachmittag die internationale Elite um den Tagessieg kämpfen wird. Ob mit Quervelo oder Mountainbike spielt bei der Kategorie JEKAMI keine Rolle. Das Erlebnis, der Spass und die Möglichkeit sich auf der gleichen Strecke wie die Profis messen zu können, sollen im Vordergrund stehen.

Ebenso neu werden die Kids in Dagmersellen am Start stehen. Hier wird in zwei Kategorien (Laufrad / Velo mit Tretkurbel) unterschieden und so werden die Kleinsten vor dem Start der Frauen Elite ihren ganz grossen Auftritt haben, wenn sie sich auf einem speziellen Rundkurs im Start-, Zielbereich messen können.

Alle gegen Rekordsieger Mourey

Im Rennen der Herren Elite zeichnet sich etwas mehr als eine Woche vor dem Dagmerseller Radquer ein spannender Wettkampf ab. Angeführt wird das Starterfeld vom französischen Cross-Spezialist Francis Mourey. Die starke Schweizer Konkurrenz wird allerdings dafür sorgen, dass Mourey für einen möglichen neunten Sieg hart kämpfen muss. Mit Lukas Flückiger, Nicola Rohrbach und Severin Sägesser stehen drei der derzeit stärksten Schweizer am Start. Auch Schweizermeister Lars Forster ist für das Dagmerseller Radquer gemeldet. Nicht vergessen darf man den Lokalmatadoren Lukas Winterberg. Bei seinem Heimrennen sind ihm in den letzten Jahren immer wieder ausgezeichnete Leistungen gelungen und auch in der laufenden Saison konnte er sich schon in den Top-5 klassieren. Mit Pirmin Lang könnte ein weiterer bekannter Wiggertaler am Start stehen. Der Vize-Schweizermeister auf der Strasse gehörte vor seinem Wechsel zu IAM Cycling zu den besten Querfahrern in der Schweiz. Bereits fest steht hingegen der Start des Belgiers Angelo De Clercq. Sein Nachname ist in Dagmersellen nicht unbekannt. Denn bereits sein Vater Mario De Clercq, dreifacher Radquer-Weltmeister und insgesamt siebenfacher WM-Medaillengewinner, war am Dagmerseller Chrüzberg als Zweiter auf dem Podest.

Comeback des Schweizermeisters

Ein besonderer Moment wird der Start in Dagmersellen für den 23-Jährigen und aktuellen Elite-Schweizermeister Lars Forster werden. Besonders deshalb, weil er seinen Meistertitel anfangs Jahr in Dagmersellen feiern durfte. Bisher konnte er sein Meistertrikot in der Schweiz allerdings nur bei der Siegerehrung in Dagmersellen selbst präsentieren. Denn nach einem Sturz im olympischen MTB-Rennen von Rio hatte er mit einer hartnäckigen Knieverletzung zu kämpfen. Forster nutzte diese Zwangspause zudem, um sich einer geplanten Schulteroperation zu unterziehen. Aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr bestritt der Schweizermeister deswegen in der laufenden Saison noch keine Querrennen und will nun in Dagmersellen erfolgreich zurückkehren. "Ich habe sehr gute Erinnerungen an Dagmersellen. Die Strecke gefällt mir und ich hoffe, dass ich gleich mit einem Sieg loslegen kann", gibt sich Forster optimistisch. Die Form sei gut und die Trainings verlaufen nach Plan, erzählt der 23-Jährige weiter. "Ich bin selber gespannt, wie ich im Rennmodus abschneiden werde. Ich hoffe aber, dass ich meinem Meistertrikot alle Ehre machen kann und das Schweizerkreuz am Ende zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres auf dem Podest in Dagmersellen präsentieren darf."

Berechtigte Hoffnungen auf einen Luzerner Sieg beim internationalen Radquer von Dagmersellen darf man sich vor allem in der Kategorie der Elite Damen machen. Die sechsfache Schweizermeisterin Jasmin Egger-Achermann befindet sich derzeit in einer ausgezeichneten Verfassung und stand diesen Winter schon mehrfach als Siegerin auf dem Podest.

Vorbereitungen laufen nach Plan

Mit dem Dagmerseller Radquer endet sozusagen auch das erste Amtsjahr des neuen OK-Präsidenten Urs Stadelmann. Nach den Schweizermeisterschaften vom vergangenen Januar hatte er dieses Amt übernommen und freut sich auf den 26. Dezember. „Nach den Schweizermeisterschaften gab es einige Änderungen. Zum einen gab es verschiedene Wechsel innerhalb des Organisationskomitees und zum anderen werden gegen aussen vor allem die neuen Kategorien (Kids und Jedermann) sowie die verschiedenen Anpassungen beim Festgelände rund um die Rennstrecke bemerkbar sein.“ Am letzten Wochenende sei zudem bereits mit dem Bau der Strecke begonnen worden, wie Stadelmann weiter festhält. „Die Vorbereitungen laufen alle nach Plan und in den nächsten Tagen werden wir zudem den Festführer druckfrisch versenden. Obwohl vieles schon erledigt ist, gibt es noch einiges zu tun. Dabei kann ich aber auf ein tolles Team im Hintergrund zählen und bin daher sehr zuversichtlich, dass alles klappen wird.“

 

Programm, 26. Dezember 2016

10:15 Uhr Start JEKAMI
11:05 Uhr Start Schüler U13 / U15
11:50 Uhr Start Herren U19 / Amateure / Master
13:00 Uhr Start Pfüderirennen Laufrad, Jhg 2011 – 2014
13:20 Uhr Start Pfüderirennen Velo mit Tretkurbel, Jhg 2009 – 2010
13:50 Uhr Start Elite Damen
                danach Start U17
15:00 Uhr Start Kat. Elite Herren

>> Ab 16:00 Uhr After-Race-Party mit RINGO‘S

Weitere Infos & Startlisten zum Dagmerseller Radquer finden Sie auf www.radquerdagmersellen.ch.

 >> Pressemitteilung Download

« zurück zu News

Rivella AG
DIWISA Distillerie Willisau SA
Hugo Willimann AG
OTTO'S AG